Tableau spricht mit SharePoint

Seit der Version 10.2 ist es möglich SharePoint direkt mit Tableau zu verbinden. Genauer geht es um die SharePoint-Listen. Wie habe ich es verflucht, immer die Liste über eine Excel-Datei abzurufen und die Excel Datei als Datenquelle in Tableau zu hinterlegen. Deswegen habe ich auch gleich die neue Funktion getestet und war positiv überrascht. Aber wie hinterlege ich nun in Tableau, dass die SharePoint-Liste eine Datenquelle ist?

  1. Startet Tableau und fügt eine neue Datenquelle hinzu. Entweder von der Startseite aus oder mit Hilfe des Menübandes: Daten > Neue Datenquelle
  2. Nun müsst Ihr einfach nach SharePoint-Listen im Bereich „Auf einen Server“ suchen und diesen Menüpunkt auswählen.

    SharePoint-List als Datenquelle

    Achtung: Wollt ihr euch zum ersten Mal mit einer SharePoint-Liste verbinden, so müssen gegebenenfalls Treiber nachinstalliert werden. Diese Treiber stellt Tableau zur Verfügung. Nach der Installation der Treiber öffnet sich ein neues Programm, in dem man einige Einstellungen vornehmen kann. Dieses Programm ist aber erst einmal irrelevant und kann ohne größere Bedenken geschlossen werden.

  3. Nun müssen nur noch die einzelnen Felder im Kontextmenü ausgefüllt werden. Im Feld SharePoint-Site wird die URL der Seite eingetragen. Achtung, es werden nur die Websiteinhalte der aktuellen SharePoint Seite betrachtet. Das bedeutet, dass die Inhalte aus Sub-Webseiten nicht angezeigt werden. Mit Hilfe des Feldes „Edition“ wird nach der SharePoint Variante gefragt. Die Frage ist, ob SharePoint Online (Cloud / Office 365) oder SharePoint Server bei euch lokal im Einsatz ist. Zudem muss die Authentifizierungsmethode bestimmt werden.

  4. Nach der erfolgreichen Angabe der Daten und der Verbindung zur SharePoint-Seite, finden wir uns in der Datenquellenansicht wieder. Leider können die Daten nur in der Metadatenansicht betrachtet werden. Somit sind mir die Spalten bekannt, aber ich bekomme keinerlei Informationen über die Inhalte, es sei denn ich befinde mich schon bei der Erstellung von Reports. Eine Live-Verbindung auf die Daten ist an dieser Stelle nicht möglich. Diese werden als Extrakt hinterlegt.

Nun können die Listen bequem ausgewertet werden. Der Lösungsansatz ist schon gut, aber aus meiner Sicht noch nicht perfekt. Ich bin gespannt, was uns mit den nächsten Versionen erwartet.

Den original Beitrag finden Sie hier! Datenjungs.de

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *