Listendaten websiteübergreifend darstellen

Die Standard Listview Webparts können Daten von Listen und Bibliotheken innerhalb der gleichen Website anzeigen. 

Seit SharePoint 2010 gibt es jedoch die Möglichkeit Listendaten auch websiteübergreifend darzustellen. Im SharePoint 2013 scheint das nicht ganz so einfach zu funktionieren. Mit einem zusätzlichen manuellen Schritt bekommt man es jedoch auch in der Version 2013 hin.

Die Struktur meines Demosystems: 

http://newyork => Rootsite

http://newyork/consulting/ => Subsite

http://newyork/consulting/lists/MeineListe => Demoliste

Ich meiner Demo möchte ich die Daten der Liste "MeineListe" (liegt in der Subsite "Consulting") auf der Rootebene anzeigen. Erster Schritt dazu: Die Webpartdatei des XSLT Webparts per SharePoint Designer in eine Datei exportieren:

SaveWebparttoGallery.png

 

Danach öffne ich die Rootsite, lade das "MeineListe" Webpart hoch und platziere es auf einer Seite. Im SharePoint 2010 wäre hier die Sache erledigt gewesen. 

Im SharePoint 2013 bekomme ich jedoch folgenden Fehler:

AddWebpartError.png 

Wenn ich mir jetzt die .webpart Datei ansehe fällt auf, dass die WebId leer bzw. mit "0" gefüllt ist:



 

Trage ich hier die WebId des Quellwebs (/consulting) und lade das Webpart erneut hoch und platziere es auf die Seite, sieht das Ergebnis wie erwartet aus:

DisplayMeineListe.png

 

Das Webpart zeigt auf der Ebene "/" die Listendaten der Liste "MeineListe" des Subwebs "Consulting" an.

Die WebId kann ich nun auf vielfältige Weise herausbekommen, die einfachste ist wohl die Id per REST herauszufinden. Dazu einfach

"_api/web/id"​

an die URL des Webs anhängen. Der Aufruf der Url "http://newyork/consulting/_api/web/id" bringt folgendes Ergebnis:

webid.png

 

One thought on “Listendaten websiteübergreifend darstellen

  1. Hanseat says:

    Grandios, mit wie wenig Aufwand man seine Kunden glücklich machen kann.
    Mir wäre jedenfalls kein besserer Weg eingefallen, von einer übergeordneten Site Daten an darunterliegende weiterzureichen, ohne aufwendig Such Web Parts konfigurieren zu müssen.

    Das schöne ist auch: Der Trick funktioniert auch in SharePoint 2016!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *