#SPC14 – Das Fazit

Die SharePoint Conference war wie bereits 2012 ein riesiges Ereignis für alle "SharePointer". Ich glaube, hier konnte jeder etwas mitnehmen und ist am Ende sicher noch mehr begeistert vom SharePoint als zuvor.
Wir haben viele neue Ideen und Inspirationen für unsere Kundenprojekte und unsere internen Projekte mitgenommen. Einige Fragen sind noch offen geblieben, einige Ansätze von Microsoft sind gut, jedoch in der Praxis vielleicht nicht immer 1:1 umzusetzen.

Hybridumgebungen

Die Migration in die Cloud wird sich sicher nicht vermeiden lassen, die Frage ist, wie schnell das gehen wird. Hybridumgebungen wird es noch einige Jahre geben, Microsoft gibt uns hier auch Tools und Mechanismen um diese zu betreiben.
Auf der letzten SPC war Hybrid eigentlich kein großes Thema, alle haben nur von der Cloud gesprochen.
Froh sind wir auf jeden Fall über die Ankündigung der neuen SharePoint Version für 2015.

Social

Go Yammer. Das war die Antwort auf die Frage, ob man SharePoint Social oder Yammer verwenden sollte. Dieser wandel lässt sich ebenfalls nicht aufhalten. Wir selber nutzen das Netzwerk immer mehr und freunden uns damit an. Die Integration in SharePoint wird immer besser und das klassische SharePoint Social wird es wohl nur noch in der nächsten Version für SharePoint geben. Auch OneDrive for Business ist als Ersatz für den persönlichen Speicher, die MySites, kaum aufzuhalten.
Wir haben auch mitgenommen, dass es wichtig ist, den Kontext des Anwenders in den Vordergrund zu bringen. Also direkt die Informationen anzuzeigen, die ihn betreffen, ohne dass er lange danach suchen muss.

Formulare

Gehofft haben wir, dass uns "die" Alternative zu InfoPath vorgestellt wird. Was wir bekommen haben waren Infos zu den verschiedenen Möglichkeiten, die Microsoft jetzt bereits hat oder noch entwickelt.
Excel Surveys sind ziemlich unspannend. Die SharePoint Forms for Lists sind eine gute Möglichkeit für Formulare einzelner Listen. OnPremise müssen wir jedoch noch bis zur nächsten Version darauf warten. Zu der Formularanwendung für Word ist nichts bekanntgegeben worden, ich bin aber schon sehr gespanntdarauf, was das Produktteam hier liefern wird und ob wir die Formulare auch per Code anpassen können. Access Web Applications sind schon jetzt verfügbar, fristen aber bis dahin ein Randdasein.

Und sonst?

Da gab es noch die REST API. Sehr umfangreich, aber auch einfach einzusetzen. Unsere Aufgabe wird sein unsere Entwickler ebenfalls davon zu begeistern.
Die App Entwicklung wird immer wichtiger, egal ob das "ganz normale" SharePoint Apps sind oder Office Apps für die Office Client oder Web Applikationen.
PowerBI ist auch ein Thema, das wir im Nachgang nochmal näher unter die Lupe nehmen werden.

An dieser Stelle wird es zu den einzelnen Themen natürlich in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder Informationen von uns geben. Bis dahin: Bye Bye Las Vegas!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *